GRUNDOFEN

 

 

Der Grundofen ist ein Speicherkachelofen, bei dem die Wärmeabgabe hauptsächlich über Strahlungswärme erfolgt. Er zeichnet sich durch ein besonders hohes Speichervermögen aus. Bei 1-2-mal Nachlegen pro Tag strahlt Ihr Kachelgrundofen den ganzen Tag himmlische Wärme aus. Der Grundofen ist daher ein super lang Wärmespendendes, aber auch sehr träges Kachelofensystem.

Bauteile des Grundofens

grundofen02

grundofen03

Wir bauen Ihren Kachelgrundofen mit RATH österreichischer Spitzenschamotte in Schamottenstärke und Qualität die dessen Vergleich sucht!

Planen Sie einen Kachelofen?

Dann buchen Sie bei uns einen Planungs- und Beratungstermin! Klicken Sie hier

grundofen04

Der Mittelpunkt

des Grund- oder Speicherkachelofens ist der aus qualitativ hochwertigem Schamottematerial gefertigte Feuerraum. Im Feuerraum, wird die im Brennstoff Holz gespeicherte Energie durch Verbrennung in Wärme umgesetzt. Wir verwenden Hafnerschamotte mit 9 cm Stärke für den Feuerraum!

Die heißen Rauchgase

werden durch die aus Schamottematerial gefertigten keramischen Züge geleitet und geben dabei ihre Energie an die Speichermasse (Schamotte) ab. Das heißt, die Energie die beim Verbrennen vom Holz im Grundofen freigesetzt wird, wird in den keramischen Zügen gespeichert und zeitversetzt an den Raum abgegeben. Diese keramischen Züge sind für das besonders große Speichervermögen des Grundofens verantwortlich. Grundsätzlich gibt es leichte und schwere Grundöfen – abhängig von der Bauart. Die Masse des Ofens bestimmt seine Trägheit. Das heißt, je stärker (schwerer) der Grundofen ausgebaut ist, umso träger ist er und desto länger braucht der Ofen bis er richtig warm ist. Dafür kann ein Kachelofen abhängig von der Raumtemperatur bis zu 20 Std. Wärme ausstrahlen. Die Züge werden mit Hafnerschamotte gebaut, die eine Stärke von 4 bis 6 cm haben.

Der Grundofen

ist somit also nicht für das schnelle Aufheizen geeignet, dafür gibt er seine Strahlungswärme langsam ab, bis zu 16 Stunden und länger.
Über die Kachelflächen wird diese Wärme dann zeitversetzt als angenehme Strahlungswärme an den Raum abgegeben. So wird die im Feuerraum erzeugte Energie optimal ausgenützt.
Dem allgemeinen Bedürfnis nach Sicherheit und Komfort folgend, gibt es für den Kachelofen eine elektronische Absperrautomatik. Sie müssen nicht warten bis das Holz abgebrannt ist, sondern die Absperrautomatik garantiert dass der Kachelofen zum richtigen Zeitpunkt abgesperrt wird. Daher kann auch keiner vergessen beim Kachelofen die Verbrennungszuluft zu öffnen. Die Absperrautomatik sorgt nicht nur für eine optimale Energieausnutzung sondern erhöht auch Ihre Sicherheit da es egal ist wer einheizt.
Nachlegeintervall: 1 - 2x/Tag.